Der Kletterparcours im Klettergarten Loshausen

Die verschiedenen Stationen dieses Klettergartens zeichnen sich durch verschiedene Schwierigkeitsgrade von leicht bis schwierig aus. In einer Höhe von 5-13m können Sie sich auspowern und erfahren wie trainierend das Klettern für den ganzen Körper sein kann. Innerhalb unserer Stationen werden sehr unterschiedliche Muskelgruppen angesprochen, so dass Sie, wenn Sie den kompletten Parcours durchklettert haben, beinahe ein komplettes "Ganz-Körper-Workout" absolviert haben.

 

In drei verschiedenen Schwierigkeitsparcours ist für jede Altersgruppe das passende dabei. Ganz egal, ob Sie mit Ihrer Schulklasse, Ihrem Betrieb oder Ihrem Verein bei uns ein Kletter- und Teamtraining buchen. Oder ob Sie als Einzelperson an unseren offenen Klettertagen mit Ihrer ganzen Familie unseren Klettergarten besuchen, wir haben dank verschiedener Seilaufbauten und Schwierigkeitsgraden immer das geeignete für Sie dabei. Unser Kinderparcours ist beispielsweise für alle Kinder ab 6 Jahren in einer Höhe von 5 Meter ohne Selbstsicherung zu begehen, wodurch Kinder sicher in der Höhe klettern können.

Außerdem gibt es noch einen Selbstsicherungsparcours in einer Höhe von 6 Metern für alle Kinder ab 12 Jahren. Die Schwarze Route kann von Jugendlichen und Erwachsenen begangen werden, wobei Geschick und Gleichgewichtssinn gefragt sind.

 

Die Stationen wie Burma Bridge, Seiltanz, Wackelbrücke, Affenschaukel, Reifentanz, Bärenhang und der Flying Fox können nach und nach in verschiedenen Längen beklettert werden. Bevor Sie sich in den eigentlichen Klettergarten begeben, erhalten Sie am Boden eine Einweisung zum Verhalten im Seil, sie üben die Bewegungen im Seil und erfahren, wie sich die Sicherung anfühlt. So gehen Sie optimal vorbereitet und bestens gesichert in die Baumkronen und dem positiven Erlebnis in der Höhe steht nichts mehr im Wege.

 

Der Kletteranlage in Loshausen kann im Selbstsicherungsverfahren als Komplettparcours begangen werden. Die benötigte Kletterausrüstung stellen wir zu Verfügung. Nach einer Einweisung durch die Trainer kann die Anlage begangen werden. Hierbei wird zuerst das so genannte Umhängeverfahren geübt. Der Teilnehmer beginnt zunächst alle Tätigkeiten unter Aufsicht eines Trainers auf Bodenhöhe durchzugehen. Sind alle Fragen beantwortet und alle Regeln bekannt, kann der Teilnehmer entscheiden, welchen Kletterparcours er begehen möchte. Da sich die Hindernisse im Laufe des Parcours im Schwierigkeitsgrad steigern, gibt es zwischendurch die Möglichkeit abzusteigen und sein Geleistetes zurück am Boden mit den Freunden zu genießen. Wer aufs Ganze gehen möchte, folgt einfach weiter dem Hindernispfad und erreicht ebenfalls das gesteckte Ziel.

Mehr zum Schloss-Loshausen

Zurück in den Seilgarten