Allgemeine Geschäftsbedingungen der Salin & Prinz GbR

zum Besuch der mobilen Kletteranlage.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der

 

 

Salin & Prinz GbR

 

 

zum Besuch der mobilen Kletteranlage

 

 

Die Kletteranlagen werden von der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR betrieben und sollen ihren Besuchern durch einen spannenden Kletterausflug in luftigen Höhen erfreuen.

Die Sicherheit der Besucher und des dortigen Personals hat oberste

Priorität. Vorraussetzung zum Begehen der Anlagen ist eine mindestens

durchschnittliche körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Jeder Teilnehmer muss

hierzu wahrheitsgemäße Antworten innerhalb eines Fragebogens ausfüllen.

 

1. Verschiedene Klettervarianten

 

Im den Kletteranlagen können alle Kletteraufgaben von einer einzelnen

Person durch balancieren, klettern, hangeln, etc. unter Aufsicht der

Sicherheitstrainer allein bewältigt werden. Zur Kontrolle der Sicherheitsregeln

erfolgt die Begehung immer in Teams mit zwei Partnern, die sich gegenseitig beaufsichtigen. Für das begehen der Kletteranlagen ist eine Voranmeldung nötig.

An offenen Klettertagen kann hiervon abgesehen werden.

Die Zeiträume hierfür entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender unter www.skywalker-klettern.de

 

Die Team Kletteraufgaben in den Kletteranlagen können nur durch Zusammenarbeit

von mehreren Personen gemeinsam absolviert werden. Die Teilnehmer

sorgen gemeinsam unter der Leitung eines Sicherheitstrainers für die

Sicherung, und müssen sich gegenseitig beim Klettern helfen.

Der Teambereich kann nur von Gruppen, z. B. Vereinen, Firmen, Schulen, etc. mit

mehreren Personen gemeinsam besucht werden.

Das begehen dieser Hindernisse ist für einzelnen Personen nicht möglich.

 

Die nachfolgenden Regelungen gelten sämtlich für beide Klettervarianten,

soweit nichts anderes angegeben ist.

 

Für Schulklassen wird vorab eine Behandlung des Themas Besuch im

Kletterpark empfohlen.

 

2. Der Besuch in einer Kletteranlage     - Anmeldung

Der Besuch einer Kletteranlage  ist nur über vorherige Anmeldung und Buchung  bei der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR möglich.

 

 

 

 

Diese Voranmeldung verfällt, wenn nicht bis 2 Tag vor dem vereinbarten Termin in  anteiliger Höhe bezahlt wurde.

 

3. Wer kann die Kletteranlagen besuchen?

Die persönlichen Voraussetzungen für einen Besuch sind:

 

ein Mindestalter von 6 Jahren und

ein Körpergewicht von maximal 120kg

eine mindest Körpergröße entfällt

 

 

 

sowie eine gesunde körperliche und geistige Verfassung und eine sportliche

Grundfitness, die den Besucher in die Lage versetzt, eine normale Leiter zu

besteigen.

 

Der Besuch der Kletteranlagen ist ausgeschlossen, wenn einer dieser Punkte nicht erfüllt wird. Ausgeschlossen ist ein begehen der Kletteranlage auch, wenn ein Besucher an einer psychischen oder physischen Krankheit leidet, welche beim begehen der Kletteranlage eine Gefahr für die eigene Gesundheit, oder eine Gefahr für Dritte darstellen

kann.

 

Sollte ein Besucher von den nachfolgend aufgelisteten Faktoren einen oder

mehrere mit „Ja“ beantworten, ist diesbezüglich mit einem Sicherheitstrainer

Kontakt aufzunehmen. Der zuständige Sicherheitstrainer entscheidet dann

über die Teilnahme und gegebenenfalls über die notwendigen Änderungen im

Ablauf für die betreffende Person.

 

Ja         nein

Verletzungen des Bewegungsapparates (Muskeln, Bänderrisse, Zerrungen, ...)

Herz-Kreislauferkrankung (Blutdruck, Herzklappenfehler, Herzinfarkt, ...)

Verletzungen am Stützapparat, auch ältere (Rückenschmerzen, Wirbelsäule, ..)

Zeitnahe Operation

Chronische Erkrankungen (Zuckerkrankheit, Asthma, Epilepsie, ...)

Allergie gegen Stoffe der freien Natur (Bienenstiche, Wespenstiche, ...)

Infektionskrankheit in den letzten 6 Monaten

Fieber in der vergangenen Woche

Schwangerschaft

Medikamenteneinnahme, die die Teilnahme einschränkt

Alkoholeinnahme in den letzten 12 Stunden

Sonstiges, und zwar:

 

Durch die Zustimmung zu den Benutzerregeln versichert der Besucher auch,

dass aus ärztlicher Sicht keine Bedenken gegen eine Teilnahme an einer

klettersportlichen Aktivität mit hohem eigenverantwortlichem

Sicherheitshandeln besteht.

 

 

 

Personen, die unter Einfluss von Alkohol oder sonstiger Drogen oder

berauschender Mittel stehen dürfen die Kletteranlagen nicht besteigen!

 

4. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 13 Jahre

Für Kinder unter 6 Jahren ist die Kletteranlage nicht geeignet.

 

Jugendliche von 6-11  Jahren können die Kletteranlage (Bereich Kinder) besuchen.

 

1 Jugendlicher Kletterer mit 12 oder 13 Jahren, muss in den Kletteranlagen

jeweils von einem Erwachsenen begleitet werden, der mitklettert.

 

Minderjährige unter 18 Jahren dürfen die Kletteranlagen erst

betreten, nachdem die Sorgeberechtigten die Benutzerregeln ausführlich,

insbesondere für den minderjährigen Teilnehmer verständlich, mit diesem

besprochen haben. Bei Minderjährigen muss ein Sorgeberechtigter die

Benutzerregeln unterzeichnen, diese können schon vor dem Besuch in der Kletteranlagen im Internet herunter geladen werden unter

www.skywalker-klettern.de

 

 

5. Kleidung

Die Begehung der Kletteranlage kann nur mit passender

Kleidung gestattet werden! Es sollte Sportkleidung oder bequeme

Freizeitkleidung getragen werden, welche die Bewegungsfreiheit nicht

einschränkt, funktionelle Bekleidung aus dem Wander- und Bergsportbereich

ist optimal.

 

Unbedingt erforderlich ist festes, geschlossenes Schuhwerk! Mit Sandalen,

Flip Flops, oder ähnlichem ist der Zutritt nicht möglich. Am besten sind

knöchelhohe leichte Wanderschuhe mit griffiger Sohle, zumindest aber

geschlossene Turnschuhe.

 

Die Kleidung sollte ferner der jeweiligen Witterung angepasst sein (Kälte, Hitze, Regen, ...)

 

6. Vertragsschluss

Der Besuchsvertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung der

Benutzerregeln zustande.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Besuchsvertrags.

 

7. Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung des Besuchspreises erfolgt in bar direkt vor dem Besuch der jeweiligen Kletteranlage.

Bei Buchungen im Gruppenbereich ist auch eine Rechnungsstellung der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR möglich, die Rechnung ist spätestens bis fünf Tage vor Veranstaltungsbeginn anteilig zu begleichen.

 

 

8. Rücktritt

Für angemeldete Gruppen gelten folgende Rücktrittsregelungen:

 

Der Rücktritt kann nur schriftlich erklärt werden, die Rücktrittskosten gestalten

sich wie folgt:

 

• bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei

• ab 20 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 25% der Buchungsgebühren fällig.

• ab 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden 100% der Buchungsgebühren fällig.

Maßgeblicher Zeitpunkt ist dabei der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung.

 

9. Benutzerregeln

Vor der Begehung der Kletteranlagen muss jeder Teilnehmer die

Benutzerregeln für die Begehung der Kletteranlagen aufmerksam durchlesen und unterzeichnen.

Die Benutzerregeln sind als Download auf der

Internetseite unter www.skywalker-klettern.de und als Aushang in der

Anlage einzusehen. Mit den Angaben zu seiner Person und seiner Unterschrift

bestätigt der Besucher, dass er die Benutzerregeln zur Kenntnis genommen

hat und sich mit diesen einverstanden erklärt. Insbesondere erklärt der

Besucher, dass er nicht unter dem Einfluss berauschenden oder sonstigen,

die geistige und körperliche Verfassung beeinträchtigenden Mittel wie Drogen,

Alkohol, Medikamente oder ähnlichem steht.

 

10. Abbruch der Begehung

In Situationen, die die Sicherheit der sich in der Anlage befindlichen Personen

gefährden, behält sich die Geschäftsleitung das Recht von, den Betrieb der

Anlage unverzüglich einzustellen. Solche Situationen können sich ergeben auf

Grund von Sturm, Hagel, Gewitter, Feuer oder ähnlichem. Die Anlage ist

durch den Standort im Freien sämtlichen Witterungseinflüssen ausgesetzt, die

eventuell eine Öffnung einschränken. Es liegt in der Verantwortung des

Teilnehmers sich bei zweifelhafter Witterung per Telefon oder Internet über die Öffnungszeiten zu informieren.

 

Bei vorzeitigem Abbruch der Begehung, sei es auf eigenen Wunsch, wegen

Müdigkeit, Hitze, aufgrund von Gewitter, Sturm, Feuer oder ähnlichem, kann

keine Rückerstattung des Eintrittspreises erfolgen, auch nicht teilweise,

ebenso wenig wenn ein Besucher die Angebote der Kletteranlage nicht vollständig nutzen kann oder will.

 

Sollte sich im Rahmen der Sicherheitseinweisung, noch vor der ersten

Besteigung ergeben, dass die Begehung der Kletteranlage für einen

Besucher nicht angebracht ist, erhält dieser seinen Eintrittspreis nicht wieder

zurück. Dies gilt auch, wenn es sich um eine Anmeldung mit einer Gruppe handelt.

Hier gelten die unter Punkt 8 aufgelisteten Rücktrittsfristen.

Es empfiehlt sich daher bei Gruppenanmeldungen schon vor dem Besuch den

Besucherbogen aus dem Internet herunter zu laden und allen

Gruppenmitgliedern zur Unterschrift auszuhändigen.

 

 

11. Sicherheitsausrüstung

Die nötige Sicherheitsausrüstung, welche zur Begehung der Kletteranlagen erforderlich ist, wird von der  Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR gestellt.

 Die Ausrüstung ist Eigentum der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR und besteht in der Regel aus Klettergurt, Klettersteigset mit Falldämpfer und Zweiwegekarabiner und Helm.

Die Ausrüstung ist nicht übertragbar und darf während der Begehung der Kletteranlage nicht abgelegt werden.

Während der Dauer des Besuchs in der Kletteranlage trägt der Besucher für die

Ausrüstung die Sorgfaltspflicht. Beschädigungen oder Auffälligkeiten müssen

direkt und unverzüglich dem Sicherheitspersonal gemeldet werden.

 

Die von der  Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR ausgegebene Sicherheitsausrüstung darf ausschließlich nach den Regeln der Sicherheitsunterweisung verwendet

werden. Bei Fragen ist ein Sicherheitstrainer zu kontaktieren. Andere als die

vom Veranstalter  gestellten Sicherheitsausrüstungen dürfen nicht verwendet werden.

 

 

Sämtlichen Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten. Bei

Zuwiderhandlungen und Verstößen gegen die Benutzerregeln oder gegen die

Anweisungen des Sicherheitspersonals behält sich die Geschäftsleitung das

Recht vor, die betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

Für damit verbundene Schäden übernimmt die Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR keine Haftung.

 

12. Sicherheit

Die Sicherheit ist beim Besuch in den Kletteranlagen immer oberstes Gebot!

 

Die Begehung einer Kletteranlage beinhaltet bei Nichtbeachtung der

Sicherheits-und Benutzerregeln die Gefahr eines tödlichen Absturzes.

Alle Sicherheitsregeln und insbesondere die Anweisungen der Sicherheitstrainer

sind daher unbedingt zu beachten!

 

Die Begehung der Kletteranlage erfolgt freiwillig und auf eigene

Verantwortung. Die Sicherheitstrainer führen zu Beginn eine

Sicherheitseinweisung durch, innerhalb dieser Unterweisung wird die

Handhabung der Sicherheitsausrüstung, die der Besucher gestellt bekommt

(siehe oben Nr. 11) erläutert.

Nach dieser Sicherheitseinweisung sind die Besucher selbst für ihre Sicherung in der Anlage verantwortlich und durchlaufen diese unter der Aufsicht der Trainer in eigener

Verantwortung.

 

Daher muss jeder einzelne Besucher an der gesamten praktischen und theoretischen Sicherheitseinweisung teilnehmen, dies gilt auch für Besucher, die schon einmal einen Hochseilgarten oder die schon einmal eine Kletteranlage besucht haben.

 

13. Verhaltensregeln für die Begehung

Die Begehung der Kletteranlage erfolgt stets im Team zusammen mit einem Partner.

Beide Partner kontrollieren sich gegenseitig bei der Einhaltung der Sicherheitsregeln.

 

Jede Übung darf nur von einer Person begangen werden.

Es ist vor dem Einstieg in die Übung daher sicher zu stellen dass diese frei ist und der Vordermann diese bereits verlassen hat und sich aus der Sicherung umgehängt hat.

 

Auf  Podesten dürfen sich maximal zwei Personen gleichzeitig aufhalten.

 

Sämtlichen Anweisungen und Entscheidungen des Sicherheitspersonals ist

unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlung gegen Anweisungen oder

gegen die Benutzerregeln sind die Sicherheitstrainer berechtigt Teilnehmer/Innen auszuschließen.

 

14. Handhabung der Sicherungen

 

Während des Umhängens darf immer nur einer der beiden

Sicherungskarabiner aus dem Sicherungsseil ausgehängt werden.

Zunächst wird der ersten Sicherungskarabiner ausgehängt und sofort in

die nächste Sicherungsmöglichkeit eingehängt. Erst dann wird der

zweite Karabiner ausgehängt und ebenfalls in die nächste Sicherungsmöglichkeit eingehängt. Es dürfen nie beide Sicherungskarabiner gleichzeitig aus dem Sicherungsseil ausgehängt

werden!

Beim Umhängen ist daher am besten nur eine einzige Hand zu benutzen!

 

Nach der Einweisung in die Sicherheitstechnik haben die Besucher

ausreichend Zeit, die Anlage zu begehen, die Dauer richtet sich nach dem

Eintrittsticket, das gelöst wurde. Innerhalb dieser Besuchsdauer bestimmt

jeder Besucher selbst Intensität, Ausmaß und Dauer seiner körperlichen

Betätigung.

 

Da die Besucher sich in der Anlage jeweils selbst sichern, ist es

außerordentlich wichtig, dass jeder konzentriert und verantwortungsvoll mit

sich und den Sicherungen umgeht. Andernfalls können sehr schwere

Verletzungen die Folge sein. Die Anweisung des Sicherheitspersonals, die

Hinweisschilder in der Anlage, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und

die Benutzerregeln sind daher unbedingt zu beachten und einzuhalten!

 

 

Bei Zuwiderhandlung gegen die Benutzerregeln oder gegen Anweisungen der Sicherheitstrainer sind diese berechtigt Teilnehmer/Innen von der Begehung der Kletteranlage

auszuschließen!

 

Der Besuch in der Kletteranlage erfolgt freiwillig und auf eigene Verantwortlichkeit.

 

15. Mitnahme von Gegenständen

Gegenstände die eine Gefahr für den Besucher selbst oder andere darstellen

können, dürfen beim Begehen der Anlage ausnahmslos nicht mitgeführt

werden, dies gilt insbesondere für Schmuck, Kameras, Mobiltelefone,

Schlüssel, Getränkeflaschen, etc.

 

Für abgegebene Gegenstände und Garderobe kann keine Haftung übernommen werden.

 

16. Anweisungen der Trainer

Den Anweisungen der Sicherheitstrainer ist uneingeschränkt Folge zu leisten!

 

Sollten einzelne Besucher den Anweisungen der Sicherheitstrainer nicht Folge

leisten, so können diese Besucher mit sofortiger Wirkung ohne

Erstattungsansprüche vom Besuch in der Kletteranlage ausgeschlossen werden.

Wird die Begehung der Kletteranlage durch höhere Gewalt erschwert oder gefährdet, ist der Sicherheitstrainer berechtigt über den Abbruch der Begehung zu entscheiden.

 

17. Haftung

Für Personenschäden haftet die Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR im Rahmen der

gesetzlichen Bestimmungen.

 

Für Sach-und Vermögensschäden haften die Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR

und ihre Gehilfen nur bei Vorsatz oder bei grober Fahrlässigkeit.

 

Die Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR und ihre Gehilfen haften nicht bei Verlust,

Diebstahl oder Beschädigung von Eigentum.

 

Der Besuch in der Kletteranlage erfolgt freiwillig und auf eigene Gefahr. Die

Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR kann dem Besucher keine Garantie geben für

einen subjektiv vorgestellten Erfolg der Veranstaltung.

 

 

18. Durchführungsrisiko

Der Besuch in der Kletteranlage wird von Seiten der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR geplant und vorbereitet. Auf Grund verschiedener Einflüsse

kann der Fall eintreten, dass geplante Abläufe nicht so verwirklicht werden

können, wie vorgesehen. Die in den Angeboten und Ausschreibungen

vorgestellten Konzepte sind daher als vorgesehene, geplante Abläufe zu verstehen.

Änderungen im Aufbau und der Kletteranlage sind möglich. Ein Anspruch zum Aufbau und Betrieb bestimmter Hindernisse besteht nicht.

Durch beispielsweise witterungstechnische Einflüsse ist eine

exakte Einhaltung des geplanten Verlaufs nicht immer möglich. Die Haftung

für solche Bedingungen, deren Gegebenheiten außerhalb des

Einflussbereiches der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR liegen ist ausgeschlossen.

 

19. Nutzungsdauer

Die Aufenthaltsdauer in der Kletteranlage richtet sich nach der gelösten

Eintrittskarte, in der Nutzungsdauer sind auch die Zeiten für

Sicherheitseinweisungen und Training mit der Sicherheitsausrüstung

enthalten.

 

20. Rauchverbot

Im Bereich der Anlage gilt absolutes Rauchverbot.

 

Für Besucher die eine Sicherheitsausrüstung tragen, gilt ein generelles

Rauchverbot. Die Besucher die eine Sicherheitsausrüstung tragen, haben sich

von offenem Feuer bzw. Glut fernzuhalten.

 

21. Datenschutz

Die von der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR erhobenen Daten unterliegen

selbstverständlich strengstem Datenschutz, sie dienen lediglich der

Vermeidung von Verletzungen und der bestmöglichen sicherheitstechnischen

Vorsorge.

Es werden keine personenbezogenen Daten an Dritte heraus gegeben.

 

22. Erfüllungsort, Rechtswahl, Gerichtsstand

Soweit gesetzlich zulässig, ist Erfüllungsort und Zahlungsort der Geschäftssitz

der Susanne Baumann und Thomas Prinz GbR. Es gilt das Gesetz der Bundesrepublik

Deutschland.

 

23. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so

berührt das die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt

anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung

entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie

die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses

vereinbart hätten, wenn Sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt

hätten, gleiches gilt für Lücken.

 

Salin & Prinz GbR,

Sitz: Erlenweg 8 , 34613 Schwalmstadt

Steuernummer: 042 36330042

Kreissparkasse Schwalm-Eder : Blz 52052154 KtoNr. 0240002253